Neues Urteil vom EuGH: Viele Darlehensverträge können widerrufen werden

In einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofes hat dieser festgestellt, dass eine Widerrufsbelehrung, die den Beginn der Widerrufsfrist nicht genau definiert, unwirksam ist. Dies trifft auf zahlreiche Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen zu.

Was bedeutet das für Sie?

Falls Sie einen Darlehensvertrag, z.B. für den Erwerb einer Immobilie, abgeschlossen haben, könnte es sein, dass Sie diesen Vertrag auch noch nach Jahren widerrufen können.

Warum sollten Sie das tun?

In den letzten Jahren hat sich das Zinsniveau immer weiter gesenkt. Durch den Widerruf Ihres „alten“ Darlehensvertrages würde dieser rückabgewickelt werden. Über die noch offene Darlehenssumme könnten Sie dann einen neuen Vertrag mit viel günstigeren Zinsen abschließen und sparen dadurch Geld.

Was können wir für Sie tun?

Wir prüfen für Sie, ob die Widerrufsbelehrung in Ihren Darlehensverträgen tatsächlich unwirksam ist und Sie Ihre Verträge grundsätzlich widerrufen könnten. Diese Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Falls Sie dann etwas dagegen unternehmen möchten, stimmen wir die weitere Vorgehensweise mit Ihnen ab und übernehmen die Korrespondenz mit Ihrer Bank. Diese Tätigkeit ist kostenpflichtig.